Aktuelle Artikel aus der TK-Redaktion:

Stand 26.11.2021:
Pandemie der Unverschämten und der Unlogischen !


Stand 24.11.2021:
Weihnachten in NSL und den anderen Basen
Eine utopische Kurzgeschichte, die nicht als Tatsachenbericht veröffentlicht werden kann!

Stand 24.11.2021:
Was man schon immer über Weihnachten und Jul wissen wollte!

.




Deutscher Verband der Pressejournalisten

Aufklärungsende! ?

Das Ende der Aufklärungsarbeit - warum?

09.11.2021 - Die Radaktion des Terra-Kurier reduziert das TK-Netzangebot weiter und erklärt die Aufklärungsarbeit als weitgehend beendet, da nicht alle reif für Wahrheiten und Richtigstellungen sind. Es wird aber in unregelmäßigen Abständen unverändert einige systemkritische und hoffentlich interessante Artikel hier geben.

An unsere Leser!
„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen." (George Orwell)

Und genauso, liebe Leser (und da es sich um das generische Maskulinum handelt, sind Sie, liebe Leserinnen, natürlich wie immer in der Deutschen Sprache und bei uns im TK auch mit angesprochen), gibt es auch Zeitgenossen, die den Terra-Kurier hassen. So wird es unsere Netzseite in der bisher bekannten Form nicht mehr geben. Dummheit, gefördertes Denunziantentum, vorauseilender Gehorsam und Systemgläubigkeit in weiten Teilen der Bevölkerung machen es erforderlich aus Selstschutz der Redakteure den TK zurückzufahren.

Die Zeit der Aufklärungsarbeit ist ohnehin vorbei. Die Selbstdenken wissen von den wahren, im Vergorgenen gehaltenen Wahrheiten, die Systemgläubigen werden wir nicht mehr auf unsere Seite von Erkenntnis, Wahrheit und Licht ziehen können. Aufklärung ist bisher in reichlichem Maße geflossen; doch der gemeine BRD-ler hat nichts dazugelernt. Dies haben etliche wahre Deutsche längst klar erkannt und deshalb ziehen sie sich immer mehr Systemkritiker aus der Aufklärung zurück und gehen in die Unsichtbarkeit. Sie sind damit nicht mehr angreifbar. Sie wollen keine Perlen mehr vor die Säue werfen und die Kräfte schonen, um dann im geignetsten Augenblick energieschonenst präsent zu sein. Sie wollen die Batterien voll aufgeladen haben. Diese Überlegungen teilt die Redaktion des TK von nun an!

Noch vor einigen Jahrzehnten war es immer auch die Aufgabe der Medien, die Regierung zu kontrollieren. Inzwischen sehen viele Medien es als ihre Aufgabe im Sinne der Regierung die Regierten, also uns das Volk, zu kontrollieren. So gesehen arbeiten die Medien doch sehr effektiv. Doch sehen wir an solchen Dingen, wie mit immer höherer Geschwindigkeit das System sich selbst zerlegt. Die Selbstsucht heizt die Selbstzerstörung gemäß Kosmischem Gesetz vermehrt an. Die Trennung der positiven und negativen Geister war noch nie so offensichtlich wie heute. Wir erinnern uns dabei auch an die Worte: „Sie reden von der Freiheit der Presse. In Wirklichkeit hat jede der Zeitungen einen Herrn. Und dieser Herr ist in jedem Fall der Geldgeber. Diese Presse moduliert nun die öffentliche Meinung.“

„Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist.“ (Christian Morgenstern /1871 - 1914)
Diese Reife werden weite Teile der Weltbevölkerung nicht mehr erreichen. Und der unvergessene John Lennom hatte es uns schon vor weit über 40 Jahren prophezeit: „Unsere Gesellschaft wird von verrückten Menschen zu verrückten Zwecken angeführt. Ich glaube, wir werden von Irren für wahnsinnige Zwecke regiert und ich glaube, ich muss damit rechnen, als verrückt eingesperrt zu werden, weil ich dies zum Ausdruck bringe. Das ist das Verrückte daran.“ (John Lennon / 9.10.1940 - 8.12.1980)

Die Tage des derzeitigen Systems sind gezählt. Oder wie es seinerzeit (1791-1813) schon Theodor Körner ausdrückte: „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott ! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten. Dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott !“

Lassen Sie, liebe Leser, sich nicht verunsichern und bleiben Sie systemkritisch und wachsam!
Wir wünschen Ihnen Kraft, Heil und Segen für die kommende Zeit des Übergangs, der noch einige Überraschungen - negative und positive - für uns bereithält.

Ermunternde Worte aus längst vergangenen Zeiten aber für uns bestimmt. Aus dem Munde "unserer" Isais:
„Waffe und Wehr euch machtvoll, sind die Gedanken, rechtgebraucht.“
"Durch Eisenzeiten werdet ihr gehen, durch grausame, harte, ohne sonniges Wesen. Es darf euch nicht schrecken. Denn härter seid ihr.
Durch hohle Leere werdet ihr gehen, durch Stunden anscheinend verlorenen Sinns. Es darf euch nicht lähmen. Denn sinnreich seid ihr.
Durch wütende Stürme werdet ihr gehen; alles, scheint’s, reißen sie fort. Es darf euch nicht machen klagen und zagen.
Denn reich seid, im Inneren doch, ihr.
Durch das Leid der Enttäuschung werdet ihr gehen, bereitet durch Menschentum. Es darf euch nicht beugen. Denn wahrhaftig seid ihr.
Durch mannigfach Drangsal noch werdet ihr gehen, und doch stets obsiegen. Denn die Hoffnung seid ihr.
Und recht vertrauend Hoffen zieht an, mein und der Götter Kräfte. Dies merkt drum: Allzeit Hoffnung sei stark. Nichts dann könnt euch Bezwingen."

Bleiben Sie bei uns, liebe Leser, regelmäßig, wir haben weiterhin Informationen, die sonst verschwiegen werden!

Mit freundlichem Gruß, Eure TK-Redaktion
Berlin, den 9. November 2021









Augenöffnende Artikel und Informationen aus aller Welt!

Artikel aus der TK-Redaktion:

Hinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die Redaktion des Terra-Kurier keine Haftung für die Inhalte externer Verknüpfungen über einen so genannten „Link“. Auf die Inhalte und die Gestaltung der verknüpften (gelinkten) Seiten besteht keinerlei Einfluss. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.


Besucherzähler kostenlos
Besucher seit 09.11.2021 !